Was mit den leeren Seiten geschieht, hängt davon ab, wie viele Seiten Sie in Ihrer Zeitung haben:
Es ist möglich, Zeitungen mit 6, 10 und 14 Seiten (+ die 2 Umschlagseiten) herzustellen.

Wie?

Unsere Zeitungen sind 16 Seiten lang:
Die Titelseite, die immer vorhanden ist
14 anpassbare Seiten (gefüllt oder leer)
das Deckblatt, das immer vorhanden ist
Es gibt also 14 Seiten, die individuell angepasst (oder leer gelassen) werden können.
Wir arbeiten mit A3-Blättern, die wir in 2 Bögen falten, um ein A4-Format zu erhalten.
Da wir doppelseitig drucken, ergibt jede A3-Seite insgesamt 4 A4-Seiten.

Die verschiedenen Zeitungsmöglichkeiten sind daher
1 Seite A3 = 4 Seiten => diese Zeitung wird nicht gedruckt
2 Seiten A3 = 8 Seiten
3 Seiten A3 = 12 Seiten
4 Seiten A3 = 16 Seiten
Sobald Sie die geplante Seitenzahl überschreiten, fügen wir direkt eine A3-Seite (also 4 A4-Seiten) hinzu.
Wenn Sie z.B. 13 Seiten Ihrer Zeitung füllen, werden es insgesamt 16 Seiten sein, von denen 3 leer sein werden.

Aber eine leere Seite ist hässlich!

Nicht unbedingt! Standardmäßig sind es die letzten Seiten, die leer bleiben, und dann gibt es zwangsläufig einen "Geschmack von zu wenig".
Aber wenn man z.B. die erste Seite leer lässt, wie in den meisten Büchern, sieht die Zeitung sauber aus.
Die Technik besteht darin, die leeren Seiten auf ungerade Seitenzahlen zu setzen